Freitag, 5. Dezember 2014

Heute mal wieder ein Freutag

Ich bin mit zwei quengeligen Jungs zuhause, einer bekommt Zähne und beide sind schrecklich erkältet. Das geht nun schon ein paar Tage so und zwischdurch war ich immermal kurz vorm durchdrehen. Gerade gestern war schlimm, weil der Mittlere kurz im Auto geschlafen hatte und hier nicht mehr zur Ruhe kam. Weniger als ne Stunde Schlaf reicht einem kränkelnden Einjährigen definitiv nicht, er hat nur noch Mist gebaut. Und ich hab mich gefühlt wie die Mama von Michel aus Lönneberga, nur dass uns leider ein Tischlerschuppen fehlt. Trotzdem gibt es hier auch viel schönes zu berichten:
  • Am Wochenende haben wir angefangen alles für den Advent und die Weihnachtszeit zu schmücken. Ohne Kinder wären es einfach nur ein paar Kerzen, doch mit leuchtenden Kinderaugen macht es riesigen Spaß alles nach und nach festlicher zu gestalten und die Vorfreude so richtig auszukosten. 
Unser Eingang wird weihnachtlicher, die großen Mäuse haben den Handlauf fast wie einen Weihnachtsbaum geschmückt
 
  • Sonntag wurde dann die erste Kerze im Adventskranz angezündet und wir haben nur in kleinstem Familienkreis (das haben wir sehr selten) zusammengesessen, Weihnachtslieder gehört, Kinderpunsch getrunken und uns durch unsere Lieblingspfefferkuchen probiert (schmecken alle noch so wunderbar wie im letzten Jahr :-)). Die kleinen Jungs haben alles bestaunt während die Große alles erklärte - supersüß! Danach haben Mäuschen und der Spatz zusammen eine große Höhle gebaut und dort richtig lange zusammen gespielt, damit verlief der Nachmittag für uns Eltern richtig entspannt (und wenn dann erst alle drei zusammen spielen können wir vielleicht mal wieder in Ruhe auf dem Sofa sitzen und NICHTS tun :-)).
Unser diesjähriger Adventskranz, liebevoll von der großen Maus geschmückt und bisher noch auf einem wenig weihnachtlichen Vogeltablet - muss leider immer vor den neugierigen Händen des Spatzen gerettet werden
  • Mein Spätzchen (also der Mittlere) wird "groß". Nicht nur, dass er mittlerweile gerne in die Krippe geht und selbstverständlich auch dort schläft (auf eigenen Wunsch, er bestand darauf auch ein Bett dort zu bekommen als er beim Bettenmachen vor dem Mittag helfen durfte). Er spielt auch immer besser mit seiner Schwester oder streitet richtig mit ihr. Außerdem entdeckt er die Sprache und versucht schon richtig Zusammenhänge zu erzählen. Wenn es nicht klappt wird er entweder wütend oder er denkt sich eine Alternative aus (z.B. zieht er mich zu einer Lieblingserzieherin und macht ihr verständlich was sie mir erzählen soll). Es ist gerade eine wunderschöne und sehr spannende Zeit mit ihm, auch wenn der Dickkopf mitten in der Trotzphase nicht einfach ist.
  • Dadurch, dass er gerade krankheitsbeding zuhause ist und das Kuschelbärchen vormittags noch ein kleines Schläfchen macht, konnte ich mich mal wieder richtig intensiv mit ihm beschäftigen. Und er wollte mit mir Basteln (ein Hoch auf Masking Tape) und TüTa-Buch (also Feuerwehr) anschauen. Dass macht superviel Spaß, ich lese vor und wir unterhalten uns richtig über die Bilder.
Ein großartiges Buch, falls noch jemand einen kleinen Feuerwehrfan zuhause hat und vielleicht noch ein Geschenk sucht (wir lieben fast alle Bücher dieser Reihe für 2-4 Jährige und auch der für die Größeren)
  • Anfang der Woche, als das Spätzchen noch halbwegs gesund war, hat sich die große Maus einen Mamatag gewünscht. Der Kuschelbär musste natürlich auch mit, aber er hat sich gut benommen :-) Wir waren in der Stadt, haben für mich eine vernünftige Winterjacke (endlich!) und für sie eine Schneehose (kein rosa mehr - ich staunte nicht schlecht) gekauft. Dann Pause im Buchladencafe: Beim Weg dorthin haben wir "In einem Land vor unserer Zeit" entdeckt, eine meiner ersten Erinnerungen an einen Film (damals, zu Grundschulzeiten, im Jugendzentrum neben dem Schulhort :-)). Das Buch musste mir und im Cafe habe ich gleich das halbe Buch vorgelesen. Der Kuschelbär spielte vergnügt brabbelnd neben uns auf dem Sofa, ein leckerer Kaffee stand vor mir und eine Große kuschelte sich mit Tränen in den Augen (ist verdammt traurig am Anfang) an mich - das war herrlich!!! 
Definitiv nicht die schönsten Bücher im schrank aber sie wecken schöne Erinnerungen, die Maus mag die Geschichte und die Jungs werden sie später auch vorgelesen bekommen (damit sie nicht nur Prinzessinnen- und Pferdegeschichten bekommen)
  • Und gestern Abend hab ich noch kurz vorm Ins-Bett-Gehenentdeckt, dass ich für Klimperkleins neues Jacken-EBook probenähen darf - könnt ihr euch vorstellen, wie ich mich gefreut haben? Mein Schatz hat mich nur noch als "Honigkuchenpferd" bezeichnet... (wie gut, dass ich bereits ein riesiges Schlafdefizit aufgebaut habe, da bin ich bestens gerüstet für ein intensives nächtliches Probenähen)
Hach, Glücksmomente aufschreiben tut so richtig gut! Ich sitze mit Kaffee auf de Sofa, die Jungs schlafen ausnahmsweise mal gleichzeitig (vermutlich nicht mehr lange) und ich kann mich an dies schönsten Momente der Woche erinnern. Eigentlich müsste ich noch viel mehr dazu schreiben, all die spontanen Umarmungen und "Mama, ich hab dich lieb", Momente strahlender Kinderaugen und abendliches Toben mit Papa, einem Schatz der mir morgens erstmal nen Kaffee macht und vieles mehr - unser Leben ist gerade wahnsinnig anstrengend, turbulent und chaotisch, mal laut und wild und mal zärtlich und leise, mal kuschelig und mal schmerzhaft, immer auf einem schmalen Grad zwischen allen geht es gut/ alles klappt wunderbar und Hilfe...

(und da regte sich etwas im Babyphone - oben hatte sich der Spatz schon den Schlafsack ausgezogen und versuchte sich gerade am Schlafsack des Kuschelbärchens...) Schnell zu H54F und zum Freutag.
Wünsche euch ein schönes Adventswochenende und einen fleißigen Nikolaus!

Ist das nicht ein schönes Familienbild :-) (und auch gleich mit der obligatorisch schmutzigen Tür im Hintergrund)

Kommentare:

  1. Jaja, und die Mama hofft auf das größte Geschenk & stellt den längsten Stiefel hin^^.

    LG anna

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, süß Euer Schuhfotos - vor allem die Minischuhe! Ich wünsche Euch ein schönes, gemütliches zweites Adventswochenende!
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen