Dienstag, 26. Mai 2015

Schlafsäcke

Geht es euch auch so gut wie mir nach dem verlängerten Wochenende? Mein Schatz hat am Freitag seinen Geburtstag gefeiert und ich habe zwei Tage lang völlig gestresst Haus geputzt, Buffet vorbereitet und mit den Kindern Geschenke gebastelt. Am Geburtstag selber hatte unsere Maus dann auch noch Schlaffest im Kindergarten, so dass ich die beiden Großen schon um 12 abholen musste und sie gegen 5 inklusive divenser Gepäckstücke und einer großen Portion Käsespiese wieder abliefern durfte. Alles in allem irre anstrengend aber die Feier war dafür umso schöner! Und dann durfte ich mich dieses Wochenende viel erholen, durfte ausschlafen, tagsüber nähen, ... Die Batterien sind aufgeladen und ein paar neue Stücke entstanden, die ich euch nun nach und nach zeigen kann. Den Anfang machen zwei Schlafsäcke:



Sie sind für meinen Spatzen und seine "Püppi" (die er der großen Schwester gemopst hat) bestimmt. Ich hatte gleich zwei Fehler gemacht: Erstens lautstark darüber nachgedacht, dass ihm unsere Sommerschlafsäcke zu klein sind und ich ja etwas nähen könnte und zweitens beide Großen gefragt, ob die Püppis nicht mal was neues zum Anziehen brauchen - jetzt hab ich ne ganze Liste :-)


Nun ja, es macht ja auch Spaß wenn man Wünsche erfüllen kann und so unkomplizierte Sachen basteln mag ich sowieso. Der echte Schlafsack ist etwas aufwendiger mit Reißverschluß, mit Jersey eingefassten Armen und doppelt gefüttert (Fleece für die Wärme und weichen Jersey für´s Einkuscheln), der Puppenschlafsack besteht nur aus zwei Lagen Baumwollwebware und Snaps (die auf dem Foto noch fehlen). Was mich ganz besonders freut ist, dass ich hiermit eine Verwendung für eine tolle Babybettwäsche gefunden habe. Meine Kinder schlafen ohne Babydecke nur mit Schlafsack und dann später mit normaler Decke, also brauchen wir die kleinen Bettdecken nicht. Doch meine Oma hatte mehrere alte gesammelt und mir zur Geburt meiner Großen vermacht. Ich fand es immer so schade darum, doch der relativ feste Baumwollstoff lud nicht gerade zu Kuschelkissen etc. ein. Jetzt hat der Vöglein liebende Spatz (Treffer beim Spitznamen würde ich sagen) seine Vögelchen in Lieblingsfarbe (auch von der Schwester gemopst, rosa ist plötzlich out) und ist glücklich: "Da, Schlafsack Mami mit näht hat" wird Papi nun immer aufgeklärt und er wird freiwillig angezogen - ich freu mich.

Beide passen prima, hab nur leider vergessen Tragebilder zu machen und  nun schlafen alle Beteiligten in ihren neuen Schlafsäcken. Damit hüpfen eben die Wäscheleinenbilder zum Creadienstag, zum Upcycling-Dienstag (neben der Bettwäsche für außen sind auch Futter und Reißverschluss recycled), zum Kopfkino, zu Made4Boys und zum Kiddikram (oh Mann, was für eine Sammlung...).

Kommentare:

  1. Das sind ja tolle Schlafsäcke. Ich liebe Upcycling. Ich hatte mir kürzlich auch einen Schlafsack zurecht geschnitten. Schnitt selbst gebastelt. Nun liegt er hier und wartet auf seine Vollendung. Woher hast du denn den Schnitt? Hast du selber gebastelt oder einen tolle Tipp für mich?
    Beste Grüße
    NEstHerZ

    AntwortenLöschen
  2. Das ist aber fein, dass Du die alte Bettwäsche dafür nehmen konntest! Gefällt mir gut :)
    Liebe Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  3. Hallo! Ich habe deine Seite beim Stöbern gefunden und finde Sie klasse und habe dich daher gerade für den "liebsten award" nominiert... Schau mal hier: www.sissis-naehfreuden.blogspot.de
    Würde mich freuen, wenn du mitmachst! Liebe Grüße, Sissi

    AntwortenLöschen